Corona Info

Nachdem das Land Hessen zunächst die Schließung der Kindertagesstätten angeordnet hatte, setzen wir in unseren Kindertagesstätten aufgrund der aktuellen Verordnung des Landes Hessen seit dem 2.6.2020 den eingeschränkten Regelbetrieb um und werden ab dem 6.7.2020 in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen aufnehmen.

Die Situation erfordert auch weiterhin ein verändertes, angepasstes Agieren - die jeweils aktuellen Informationen stellen wir hier für Sie bereit:

Infos zur aktuellen

Kita-Schließung 

Aktuelle Informationen

Stand 8.7.2020, 12:40 Uhr

Die Urlaubszeit beginnt, die Schließzeiten der Kitas beginnen. Wenn Sie in Urlaub fahren, sollten Sie beachten, dass für Rückkehrer aus Risikogebieten eine 14-tägige Quarantänepflicht besteht. Bitte becahten Sie dazu unseren nebenstehenden Elternbrief.

Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.


Stand 25.6.2020, 14:57 Uhr

Die aktuellen Informationen zum Regelbetrieb unter Pandemiebestimmungen finden Sie nun zum Download.


Stand 29.5.2020, 20:45 Uhr


Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebs in den katholischen Kindertagesstätten der Pfarrei Maria Himmelfahrt im Taunus ab 2.6.2020


Liebe Eltern, Kinder und Besucher,


es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab nächster Woche in allen unseren Kitas den eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen können.


Land, Kreis und Kommunen haben für die Umsetzung klare Rahmenbedingungen definiert: Es gibt nur feste Gruppen, diese sind weiterhin räumlich voneinander zu trennen (sowohl im Haus als auch im Außengelände), Kontakte zwischen Erzieher*innen und Eltern sind auf ein Minimum zu reduzieren und es sind von allen Beteiligten strenge Hygienemaßnahmen einzuhalten.


Unser Ziel ist es, allen Kindern den Besuch ihrer Kita wieder zu ermöglichen – dies wird, wie die Bezeichnung des Modells zum Ausdruck bringt, nur eingeschränkt möglich sein:


Weiterhin werden wir eine Notbetreuung an allen 5 Wochentagen werktags anbieten. Zugang haben berufstätige Alleinerziehende oder Eltern, von denen ein Elternteil zu den berechtigten Berufsgruppen gehört und der andere Elternteil ebenfalls berufstätig ist.

Anspruchsberechtigte Berufsgruppen sind in der Verordnung des Landes Hessen beschrieben.
Darüber hinaus können Kinder in reduzierten Gruppen an jeweils zwei aufeinanderfolgdenden Tagen – montags und dienstags oder donnerstags und freitags - ihre Kita besuchen. Aufgrund der aktuellen Vorgaben setzen sich die Kindergruppen ggf. neu zusammen. Falls nicht bereits geschehen, werden die Leiterinnen der Kindertagesstätten Sie informieren, in welchen Gruppen und an welchen Tagen Ihr Kind betreut werden kann.


Unser Betreuungsangebot geht von den aktuellen Rahmenbedingungen, Kapazitäten und Gegebenheiten aus. Sollten sich  Veränderungen ergeben können diese entsprechende Änderungen im Betreuungsangebot jederzeit nach sich ziehen.


Mit Aufnahme der eingeschränkten Betreuung werden für Sie bei Nutzung des Angebots Beiträge fällig. In welcher Höhe können wir Ihnen erst nach Entscheid der Kommunen mitteilen, welcher uns derzeit noch nicht vorliegt. Wir informieren Sie sobald eine Abstimmung erfolgt ist.
Die Verpflegung ist derzeit noch unterschiedlich in unseren Kitas geregelt. Bitte sprechen Sie bei Fragen hierzu die Kitaleiterin direkt an.


Natürlich möchten wir auch weiterhin unseren Beitrag dazu leisten, das Risiko an COVID-19 zu erkranken sowohl für die uns anvertrauten Kinder und ihre Familien als auch für unsere Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten. Deshalb haben Land und Bistum Schutz- und Hygienemaßnahmen vorgelegt, die im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs einzuhalten sind und über die wir Sie nachstehend informieren möchten:


Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es aufgrund des nahen Kontaktes in der pädagogischen Arbeit im Betreuungsalltag keine Sicherheit vor Ansteckungen geben kann. Das Risiko einer Infektion kann daher auch bei bestehendem Hygienekonzept leider nicht ausgeschlossen werden.


Für den Besuch der Kita ist Voraussetzung, dass Ihr/e Kind/er und alle Personen in Ihrem Haushalt gesund sind und keine Krankheitssymptome zeigen. Wir behalten uns eine Kontrolle der Körpertemperatur Ihres Kindes vor Aufnahme in die Betreuung sowie während der Betreuung vor.

Bei Erkrankung Ihres Kindes oder eines Familienmitglieds mit typischen Erkrankungssymptomen muss entsprechend zunächst eine ärztliche Abklärung erfolgen, bevor wir Ihr Kind (weiterhin) betreuen können.


Entwickelt ihr Kind während der Betreuung Krankheitssymptome, werden wir es zur Abklärung der Symptomatik so schnell wie möglich an Sie übergeben. Bitte stellen Sie daher sicher, dass wir Sie, während Ihr Kind bei uns betreut wird, jederzeit erreichen können.


Bei Kindern, die nach Informationen des RKI zur Risikogruppe gehören oder Vorerkrankungen haben, empfehlen wir Ihnen dringend, eine medizinische Abwägung mit Ihrem Kinderarzt vorzunehmen. Gleiches gilt, wenn in Ihrem Haushalt Menschen leben, die zu den Risikogruppen gehören oder vorerkrankt sind.


Im Falle eines Infektionsverdachts oder einer bestätigten Infektion bei Personen Ihres Haushalts mit SARS-CoV-2 ist die Einrichtung unverzüglich zu unterrichten. 


Darüber hinaus bitten wir Sie, sich beim Besuch der Kita an folgende Regeln zu halten:

  • Klingeln Sie, damit Ihr Kind an der Tür von uns abgeholt und in Empfang genommen werden kann.
  • Beachten Sie auch im Umfeld der Kita die empfohlenen Schutzmaßnahmen:
    o Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
    o Einhalten eines Mindestabstandes von mindestens 1,5 Metern
  • Vermeiden Sie das Betreten der Kita. (In begründeten Ausnahmefällen betreten Sie die Kita nur in Abstimmung mit der Leitung und mit einem „Mund-Nase-Schutz“)
  • Halten Sie sich an die mit Ihnen vereinbarten Zeitfenster (Bring- und Holzeiten) - die Bring- und Abholsituation wird so gestaltet, dass die Übergabe des Kindes möglichst kurz ist.
  • Vorsicht bei Nutzung der Desinfektionsspender!
    Bevor Sie unsere bereitgestellten Desinfektionsspender benutzen, achten Sie darauf, dass keine Kinder in der Nähe sind; die Desinfektionslösungen können beim Einatmen Schädigungen an der Lunge verursachen.
  • Wir wenden keine Desinfektionsmittel bei den Kindern an, achten jedoch auf eine gründliche Händehygiene. Bitte unterstützen Sie uns dabei, indem Sie Ihrem Kind direkt vor und nach dem Besuch der Kita auch zuhause die Hände mit Seife gründlich waschen.
  • Aus hygienischen Gründen passen wir gewohnte Abläufe den aktuellen Vorgaben an (u. a. keine Selbstbedienung der Kinder beim Essen, keine Frühstücksgruppen auf dem Flur, keine Aktivitäten, die einen engen Kontakt erfordern, keine sportlichen Aktivitäten im Haus, etc.)
  • Wir werden im Rahmen der Vorgaben das Außengelände nutzen. Cremen Sie Ihre Kinder ggf. morgens ausreichend mit Sonnencreme ein und denken Sie auch an eine Kopfbedeckung.
  • Geben Sie Ihrem Kind keine Spielsachen oder Gegenstände aus Ihrem Haushalt mit.


Diese Regeln sind allgemein gefasst und gelten für alle 7 Einrichtungen. Ggf. wird Sie Ihre Einrichtungsleiterin auf ergänzende Regelungen und Maßnahmen der Kita hinweisen, die wir Sie entsprechend bitten, mit zu beachten.


Schon jetzt möchten wir uns herzlich für Ihre Rücksichtnahme, Ihr Verständnis und vor allem Ihre Mithilfe bedanken. Sollten Sie Fragen oder Gesprächsbedarf haben, wenden Sie sich telefonisch an die Kita.


Wir freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen in unseren Kitas und wünschen Ihnen bis dahin ein schönes Wochenende und ein gesegnetes Pfingstfest.



Stand 28.5.2020, 18:30 Uhr


Liebe Familien, 


in Abhängigkeit umfassender Hygienemaßnahmen und der Prämisse fest zugeteilter, in der Kinderzahl reduzierter Gruppen, stellen wir uns derzeit der herausfordernden, konzeptionellen Aufgabe, möglichst allen Kindern den Besuch ihrer Kita ab der kommenden Woche - zumindest tageweise - wieder zu ermöglichen.

Da entsprechend der Verordnung des Landes Hessen der Zugang zur Notbetreuung durch Systsemrelevanz und besonders Berechtigte weiterhin bestehen bleibt, ist für unsere weiteren Planungen die Anzahl notzubetreuender Kinder ein wesentlicher Faktor, um anhand der uns vorgegebenen Rahmenbedingungen zu ermitteln, in welchem Umfang wir den anderen Kindern den Besuch in der Kita ermöglichen können.

Daher möchten wir alle Notbetreuungsberechigten herzlich bitten, Ihren Anspruch bei Bedarf dringend an die Kita zu melden, da wir erst dann abschließend planen und allen anderen Familien die entsprechenden Informationen zukommen lassen können. 


Gemäß der Verordnung haben einen Anspruch auf Notbetreuung berufstätige Alleinerziehende sowie Familien der Funktionsträgergruppen, wenn ein Elternteil in einem entsprechend der VO relevanten Beruf und der andere Elternteil ebenfalls berufstätig ist (Nachweis erforderlich), oder wenn das Jugendamt eine besondere Härte bescheinigt. Zudem sind weitere Funktionsgruppen hinzu gekommen, die Sie bitte der Verordnung des Landes Hessen entnehmen. 


Als Träger können wir im Rahmen der angepassten Betreuungskapazitäten in freier Entscheidung Kinder zusätzlich aufnehmen. Diesen Spielraum möchten wir natürlich bestmöglich im Sinne der Familien nutzen. 


Ferner möchte ich Sie zudem darüber informieren, dass Sie im Falle eines pandemiebedingten Verdienstausfalls ausführliche Informationen zu einer möglichen  Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und auch das entsprechende Antragsformular, um Verdienstausfallentschädigung zu beantragen, hier finden:
https://ifsg-online.de/index.html
 
Die Kontaktadresse lautet:
Regierungspräsidium Darmstadt
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt
https://rp-darmstadt.hessen.de/
E-Mail: IfSG-Entschaedigung@rpda.hessen.de
Tel. 06151 12 6000
Tel. 06151 12 8000


Bitte besuchen Sie auch in den nächsten Tagen unsere Seite, um die aktuellsten Informationen zu erhalten. 


Stand 27.5.2020, 17:00 Uhr 


Liebe Familien,


ganz herzlichen Dank für Ihre bisherige Geduld und Ihr Verständnis. 


Nun läuft der Countdown: wie Sie der Presseberichterstattung entnehmen konnten, ist gestern, am 26. Mai 2020, die neue Verordnung des Landes Hessen zum sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb erlassen worden. Diese und alle weiteren relevanten Dokumente des Landes finden Sie wie immer auf der Seite des hessischen Ministeriums im Internet: >> mehr.

Ergänzend haben uns heute weitere Konkretisierungen aus dem HTK erreicht, die wir derzeit in unsere Umsetzungsüberlegungen mit einarbeiten. 


Zielrichtung der Verordnung und Konkretisierungen ist es, zunächst bisher bereits anspruchsberechtigten Gruppen weiterhin einen Platz anbieten zu können und darüber hinaus auch möglichst allen weiteren Kindern den Besuch der Kita in einem eingeschränkten Regelbetrieb zu ermöglichen.


Unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes sowie der personellen und räumlichen Rahmenbedingungen werden wir bis zum Wochenende für unsere katholischen Kitas unter Einbeziehung der Elternvertreter*innen ein Betreuungskonzept abstimmen, welches unter den gegebenen Beschränkungen Ihren Bedarfen zumindest ein Stück weit gerecht zu werden versucht. Dass dabei nicht alle Bedarfe gleichermaßen gedeckt werden können, ist uns schmerzlich bewusst.


Möglicherweise wird zu Beginn nicht alles reibungslos laufen. Daher bitten wir schon jetzt um Verständnis, wenn hier gelegentlich Geduld und Fehlertoleranz erforderlich sein werden. 


Die letzten Wochen haben uns allen viel abverlangt. Die kommenden Wochen bleiben sicher auch herausfordernd. Wenn etwas aus Ihrer Sicht nicht ganz rund läuft, scheuen Sie sich nicht, es anzusprechen. Nur dann kann gemeinsam überlegt werden, ob es eine gute Lösung geben könnte.


Bitte schauen Sie in den Nächsten Tagen wieder auf dieser Seite nach Neuigkeiten und informieren Sie andere Eltern aus Ihrem Umfeld über diese Seite. 


Wir wünschen Ihnen Kraft, Gesundheit und Gottes Segen und freuen uns, Sie und vor allem Ihre Kinder bald - wenn auch unter Einschränkungen, so doch wieder persönlich - sehen zu können. 



Stand 15.5.2020, 18:00 Uhr


Liebe Eltern, 


ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen für all Ihre Geduld bedanken. Leider liegen uns Informationen nicht vorab sondern erst mit der Information der Öffentlichkeit vor. Häufig werfen die Beschlüsse dann Fragen auf und Klärungsbedarfe werden erst sichtbar, wenn am Besprechungstisch getroffene Vereinbarungen nach praktischer Umsetzbarkeit und Anwendung  suchen. Auch wenn es für Sie manchmal nicht so aussieht: wir versuchen Sie an dieser Stelle immer so zeitnah und aktuell wie möglich zu informieren. 


Die aktuelle Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus ist bis 5. Juni 2020 in Kraft. Demnach gilt das Betretungsverbot für Kitas weiterhin mit Ausnahme der vom Land festgelegten Berufsgruppen, die eine Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen dürfen.


Derzeit wird ein Übergang aus dieser Phase in den so genannten "eingeschränkten Regelbetrieb" ab dem 2. Juni, also bereits vor Ablauf der Gültigkeit der aktuellen Verordnung, diskutiert. Was genau "eingeschränkter Regelbetrieb" bedeutet und wie der Umsetzungsrahmen des Landes aussieht, dazu gibt es derzeit zwar viele Spekulationen, jedoch noch keine konkreten Vorlagen und Informationen des Landes.

Das HMSI hat in Aussicht gestellt, den Trägern verbindliche Regelungen mit entsprechendem Vorlauf zur Verfügung zu stellen. Da uns diese bislang nicht vorliegen, erwarten wir sie nunmehr dringend im Laufe der nächsten Woche - zur Organisation und Umsetzungsgestaltung wird dann wieder sehr wenig Zeit bleiben.


Wir werden Sie, liebe Eltern, in dieser spannenden Phase am schnellsten über diese Seite informieren können. 


Einen derzeitgen Zwischenstand können Sie der Pressemitteilung des HMSI entnehmen. Sie finden diese >> hier.


Erhebung von Kostenbeiträgen („Kita-Gebühren“)


Die Erhebung der Eltern- bzw. Kostenbeiträge für Zeiten, in denen die Kinder die Tageseinrichtung nicht besuchen können, wird weiterhin auch im Hinblick auf den „eingeschränkten Regelbetrieb“ weiterhin disktutiert. Konkrete Entscheidungen liegen uns auch hier leider bislang nicht vor. 

Wir schließen uns im Mai erneut dem Verfahren der Kommunen an und stellen die Kosten nicht fällig bzw. ziehen diese nicht ein.  


Da auf Rückfrage des Städte- und Gemeindebundes das HMSI darauf verwies, dass diese Frage der Kosten im Herbst zu klären sei, müssen wir Sie diesbebzüglich ebenfalls um weitere Geduld bitten. 


Wir hoffen auf Ihr Verständnis und dass Sie und Ihre Angehörigen gesund sind und bleiben. 



Stand 28.4.2020, 16:15 Uhr


Liebe Eltern, 


nach aktuellen Informationen aus dem Hochtaunuskreis wird mit der Achten Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 27. April 2020 das Verbot, Kitas und Kindertagespflegestellen zu betreten, ebenso wie die Kindernotbetreuung nach der 2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus zunächst bis zum 10. Mai 2020 verlängert.

Ab dem 4. Mai 2020 wird der Personenkreis der Berechtigten zur Kindernotbetreuung um Beschäftigte des Allgemeinen Sozialen Dienstes bei den öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe (§ 2 Abs. 2 Nr. 11d – neu 2. Corona-VO) ergänzt, sowie außerdem Angehörige der Werksfeuerwehren aufgenommen (in § 2 Abs. 2 Nr. 2 2. Corona-VO).
 
Die Verkündung der o.g. Verordnung wird in Kürze erfolgen. Die Lesefassung der 2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus finden Sie zeitnah unter >> hessen.de.



Stand 20. April 2020, 17:20 Uhr


Liebe Eltern, 


in unseren Downloads rechts finden Sie nun die aktuellen Formulare. 

Sollten Sie zu einer der vom Land festgelegten Funktionsgruppen* angehören und die Notbetreuung unserer Kitas in Anspruch nehmen wollen, füllen Sie Sbitte die jeweiligen Formulare aus und geben Sie diese in der Kita ab. 


*Die aktuellen Funktionsgruppen finden Sie >> hier



Stand 17. April 2020, 11:55 Uhr


Liebe Eltern,


hoffentlich hatten Sie alle schöne Ostertage - auch wenn so manche Tradition nicht angezeigt war, haben sich vielleicht neue Ideen und Möglichkeiten ergeben.


Nach den Beschlüssen der Bundesregierung vom 15.4.2020 hat das Land Hessen folgende Regelungen getroffen:

  • Kindertagesstätten bleiben weiterhin geschlossen. Die Landesregierung hat jedoch beschlossen, die Notbetreuung weiter auszubauen: Einen Anspruch auf Kindernotbetreuung erhalten ab dem 20.4.2020 auch alleinerziehende Berufstätige. 
  • Der Schulunterricht startet in Hessen schrittweise bereits ab dem 27.4.2020
  • weitere Informationen finden Sie unter >> www.hessen.de


Sollten Sie Ihren Anspruch auf Notbetreuung geltend machen wollen, dann melden Sie sich bitte möglichst umgehend in Ihrer Kita, damit wir planen können.


Die neuesten Verordnungen und Formulare liegen leider noch nicht vor, wir stellen sie auf dieser Seite schnellstmöglich bereit. Schauen Sie bitte in den nächsten Tagen wieder auf dieser Seite nach. 


Verdienstausfallentschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz

Gerne weisen wir Sie auf die Information aus dem Hochtaunuskreis hin, dass erwerbstätige Sorgeberechtige von Kindern, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind und aufgrund der aktuellen Maßnahmen ihre Kinder selbst betreuen müssen und einen Verdienstausfall erleiden, eine Entschädigung in Geld erhalten können. Sie können diese Entschädigunge beantragen unter folgendem >> Formular. Ein weiteres Formular sowie ein Merkblatt zum Ausdrucken finden Sie in den nebenstehenden Downloads.


Sollten Sie nicht zu dem in  § 56 IFSG festgelegten Personenkreis zählen empfehlen wir Ihnen, sich als Gewerbetreibender unverzüglich an das >> Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen zu wenden. Auf der dortigen Homepage sind die entsprechenden Informationen für Unternehmen detailliert aufgeführt.

In sonstigen persönlichen Notlagen, die sich aufgrund der aktuellen Krise ergeben, können Sie sich an das Jobcenter des Hochtaunuskreises wenden: jobcenter@hochtaunuskreis.de 


Tipps und Ratgeber für Eltern

Wir möchten Ihnen auch die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zur Verfügung gestellten >> Tipps für Eltern sowie die vom
 Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen zusammengestellen >> psychologischen Hilfen zur Verfügung stellen. 



Stand 6. April 2020, 18:50 Uhr


Liebe Eltern,

bitte sehen Sie auch auf unserer Startseite nach: hier finden Sie Ideen, Anregungen und Ostergrüße aus unseren Kitas, den aktuellen Pfarrbrief (wenn Sie dem Link zur Pfarrei folgen) sowie einen Link zur Seite der Familienbildungsstätte mit weiteren Vorschlägen für die Zeit daheim. Wir hoffen, Sie haben Freude am Stöbern und Entdecken.  


Weitere Informationen:


1.) Das Land Hessen hat in seiner 4. Verordnung vom 30. März 2020 

die Infektionsschutzkriterien, die derzeit zuvor nur durch das zu betreuende Kind erfüllt werden mussten, auf die „Angehörigen des gleichen Hausstandes“ erstreckt.


2.) Hilfe für Familien, die nun durch die Corona-Krise Einkommenseinbrüche oder Verluste haben, bietet der Notfall-Kinderzuschlag im Rahmen des Sozialschutzpaketes der Bundesregierung. Der Zuschuss kann seit dem 1.4.2020 unter vereinfachten Bedingungen beantragt werden. Weitere informationen finden Sie

>> hier


Stand 31. März 2020, 19:08 Uhr


Liebe Eltern, 

bezüglich der Nichtfälligkeit der Kita-Gebühren im April 2020 finden Sie nebenstehend  unser aktuelles Anschreiben an Sie. Wir bitten um Beachtung!



Stand 28. März 2020, 17:53 Uhr


Unsere Homepage ist aktualisiert. Sie finden von einigen Kitas unter "Aktuelles" Familienbriefe an Sie und Ihre Kinder. Sehen Sie gerne nach, wenn Sie Ihr Kind in St. Vitus, St. Marien, St. Christophorus oder Marienruhe angemeldet haben.  



Stand 22. März 2020, 18:44 Uhr


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zur weiteren Eindämmung des Covid-19-Virus Ansammlungen von mehr als zwei Personen in ganz Deutschland verboten.

Die Regelungen für die Notbetreuung wurden erneut angepasst: Wir sind aufgefordert, VOR der Zusage der Notbetreuung seitens der Erziehungsberechtigten den vollständigen Antrag in der Version des Landes Hessen vorliegen zu haben. Sie finden diesen aktualisiert bei den Downloads nebenstehend. 

Wir appellieren zum Schutz Ihrer eigenen und der anderen Kinder und Familien sowie unserer Erzieher*innen, die Ihnen eine Notbetreuung nur anbieten können, so lange sie selbst noch gesund sind, von der Notbetreuung nur Gebrauch zu machen, wenn Sie tatsächlich keine Möglichkeit haben, Ihre Kinder in Ihrer Kernfamilie zu betreuen. Auch Arbeitgeber*innen sind gefordert, geeignete Lösungen für ihre Mitarbeitenden zu finden, damit sie das heute verhängte Kontaktverbot umsetzen können. Eine nachhaltige Wirkung der Maßnahmen zum Wohl unserer aller Gesundheit können wir nur mit vereinten Kräften erwirken. Hierbei sind wir dringend auf Ihre Mitwirkung und Unterstützung angewiesen. 


Stand 17. März 2020, 17:54 Uhr


Die aktuellste Änderung bzw. Überarbeitung der "Funktionsgruppen", also der Berufsgruppen, die einen Notbetreuungsplatz für Ihre Kinder in Anspruch nehmen können, liegt seit gestern Abend vor. Sie die Versionen auf der >> Homepage des Landes Hessen. Wir prüfen derzeit, inwiefern die Änderungen Einfluss auf die derzeit in unseren Kitas stattfindende Notbetreuung haben muss. Sollten Sie nachträglich Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden wollen, melden Sie sich bittte bei der entsprechenden Kita und füllen Sie den beiliegenden Antrag aus. Sie finden Informationen dazu auch im Eintrag vom 15. März 2020. 


Ferner finden Sie hier eine >> Pressemitteilung der Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Hochtaunuskreises von gestern Abend. Sie wurde über die "Hochtaunuskreis-App" (verfügbar für Android und iOS) verteilt.    



Stand 14. März 2020, 19:07 Uhr


Das Wichtigste in Kürze:  

Ab Montag, 16. März 2020 findet in den katholischen Kitas unserer Pfarrei keine reguläre Betreuung mehr, sondern lediglich ein Notbetrieb für Kinder, deren Eltern nachweislich einer vom Land Hessen festgelegten Berufsgruppe angehören, statt.

Sollten Sie als Erziehungsberechtigte beide oder als Alleinerziehende einer der Berufgruppen angehören (1), melden Sie Ihr Kind am Montag möglichst bis 10:00 Uhr unter Angabe Ihres Berufs für die Notbetreuung in Ihrer Kita an (2). 

Alle Eltern haben am Montag noch die Gelegenheit, persönliche Dinge aus der Kita abzuholen.


(1) Für welche Berufsgruppen wird die Notbetreuung eingerichtet? 

Sollten beide Elternteile oder Alleinerziehende einen pflegerischen, medizinischen Beruf ausüben oder im Katastrophenschutz, im Feuerwehr-, Polizei- oder Justizvollzugsdienst tätig sein, dann können Sie Ihr/e Kind/er am Montag, den 16. März 2020 für eine Notbetreuung in der Kita anmelden. Wir sind angehalten, möglichst zeitnah einen entsprechenden Nachweis Ihres Arbeitgebers über Ihre Zugehörigkeit zu der Berufsggruppe einzufordern. Die Liste der Berufsgruppen finden Sie >> hier in der Eilverordnung. 


Die Notbetreuung dürfen Sie auch als Zugehöriger zu diesen Berufgruppen nicht in Anspruch nehmen, wenn Ihr Kind... 

  • ...Krankheitssymptome aufweist
  • ...in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • ...sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind


Weitere Informationen finden Sie auf der >> Homepage des Landes Hessen.


Informationsfluss:

Wir informieren Sie auf dieser Seite zum jeweils aktuellen Stand und bei Änderungen. Bitte sehen Sie daher regelmäßig auf dieser Seite nach. Wir bitten die Elternvertreter*innen, auf diese Seite hinzuweisen und uns bei der Informationsübermittlung an Familien zu unterstützen, die keinen Zugang zu dieser Seite haben.

Bitte informieren Sie uns dringend und umgehend (4), falls in Ihrer Familie Erkrankungssymptome auftreten oder Verdachtsfälle bekannt werden.


Unsere Rufnummern finden Sie >> hier.

In dieser für uns alle neuen Situation sind natürlich für alle Beteiligten noch sehr viele Fragen offen. Unser dringlichster Schritt ist zunächst, die Notbetreuung zu organisieren. Wir haben Verständnis für Ihre vielen Fragen, kennen jedoch womöglich noch keine passende Antwort und bitten um Ihre Geduld. Gerne können Sie uns Ihre Fragen auch schriftlich stellen. Das ermöglicht es uns, die Themen zu sammeln und für alle auf dieser Seite zu beantworten. Schreiben Sie uns bitte an kita@mariahimmelfahrtimtaunus.de


Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen in dieser Zeit viel Kraft und Gottes Segen.


Downloads & Informationen

Downloads und Links zu weiteren Informationen:

Corona-Virus im Bistum Limburg


Klicken Sie hier für Informationen

auf unserer Bistumshomepage. 

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) informiert:


Die hessenweite Hotline zum Thema "Coronavirus SARS-CoV-2" erreichen Sie unter Rufnummer 0800-555 4 666   montags bis freitags

von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Informationen des Robert-Koch-Institutes


Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts finden Sie weitere interessante und informative Links und Informationen.

Impressum          Datenschutz          Kontakt

© Copyright 2020

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren